Donnerstag, 28.02.2013

Autofahren in China

Ein weiteres Thema, dass unbedingt noch beschrieben werden muss, ist der Fahrstil hier in China!

Und eigentlich gibt es kein anderes Wort für diesen Zustand, den die Chinesen Straßenverkehr nennen, als „CHAOS!“ Es ist furchtbar.

Automobiltransporter, LKWs, Busse, KFZs, Elektroroller, Fahrräder (mit und ohne Elektromotor und Anhänger) drängen sich auf kleinstem Raum und versuchen dabei so oft wie möglich zu hupen und gegen das gängige Verkehrsverständnis eines Westlers zu verstoßen! Rücksicht ist ein Fremdwort, Verkehrssicherheit sowieso und das Prinzip des „Achte immer auf das schwächste Glied“ kennt man nicht. Fußgänger werden bedrängt, ausgehupt und fast über den Haufen gefahren (meist nur aufgrund schnellen Ausweichens von Seiten des Fußgänger zu verhindern).

Es ist wirklich nicht überraschend, dass so viele Menschen in China im Straßenverkehr sterben!

Auch die zum 1. Januar in Kraft getretene neue Regelung, dass es beim Überfahren einer roten oder gelben Ampel 6 Punkte gibt (bei 12 ist der Lappen weg), wird meist nur in Downtown Nähe beachtet, in Anting zum Beispiel wird noch gerne mal eine Ampel übersehen.

Des Weiteren darf man hier rechts überholen und das Anschnallen ist noch immer nicht allzu verbreitet. Trotz Fotoanlagen auf den großen Strassen (es blitzt die ganze Zeit, weil einfach permanent Bilder gemacht werden und diese nachträglich ausgewertet werden) wird auch gerne mal mitten auf der Strasse stehen geblieben und telefoniert oder im Gegenverkehr gefahren. Auch der Standstreifen wird gerne als Rennstrecke genutzt (von chinesischen sowie einigen westlichen Autofahrern), wobei auf den Autobahnen auch gerne 80km/h als Höchstgeschwindigkeit gefahren wird.

Die Elektroroller sind eine ganz spezielle Plage, da diese so leise sind, dass man sie erst bemerkt, wenn man unter die Räder gekommen ist. Auf diesen kleinen Fahrgeräten, ausgelegt für ca. 100kg, wird auch glatt mal die gesamte Familie (im Stapelverfahren) oder anderes Zeug trasportiert. Mein persönliches Highlight hierbei sind die Styroporladungen...hierbei wird Styropor in unglaublichen Mengen zu runden riesen Stapeln zusammengebunden und dann auf dem Roller umhergefahren. Der Stapel ist dabei ungefähr 6 mal so gross wie der Roller (und verbirgt diesen auch fast komplett) und wirkt auf diese Weise wie ein Riesenschneeball, der über die Strasse fährt.

Hier ein paar Eindrücke, die ich zwar nicht selber gemacht habe, allerdings meine Erfahrungen wiederspiegeln...